Passgenaue Metallverarbeitung

Übersicht der Fertigungshauptgruppen

Jeder kennt die Begriffe Metall- und Blechbearbeitung. Aber was genau bedeuten sie eigentlich und was fällt alles darunter? Wir haben die Antwort für Sie!

1.000

Zufriedene Kunden

5.500

Verfügbare Maschinen

0,11%

Reklamationsquote

Punching machine – industrial tool used for power plants and heavy industry

Industrie 4.0

Übersicht der Fertigungshauptgruppen

Sie möchten Bauteile herstellen lassen und suchen einen Überblick über die möglichen Fertigungsverfahren? Dann sind sie hier richtig. Wir haben eine Kurzübersicht über die Fertigungshauptgruppen nach DIN 8580 zusammengestellt. Zudem erklären wir Ihnen, was hinter der Norm eigentlich genau steckt. 

Was sind Fertigungsverfahren?

Der Begriff Fertigungsverfahren umschreibt alle handwerklichen sowie technischen Verfahren zur Fertigung von Werkstücken. Halbwerkzeuge werden dabei durch Fertigungsverfahren wie dem Drehen, Biegen oder Fräsen entsprechend der Fertigungsziele bearbeitet. Form, Größe sowie Oberflächenbeschaffenheit werden dabei so angepasst, dass ein langlebiges, robustes Endprodukt entsteht. Um ein Werkstück zu produzieren, werden zumeist mehrere Fertigungsverfahren angewandt, deren Prozesse sich zumeist deutlich voneinander unterscheiden. 

Angebot für Ihre Bauteile

Wir senden Ihnen innerhalb von 48 Stunden ein passendes Angebot für Ihre Bauteile

Was sind die Fertigungshauptgruppen nach DIN 8580?

Es existieren eine ganze Reihe an Fertigungsformen und durch den technologischen Fortschritt wächst die Vielfalt stetig. Die Norm DIN 8580 dient dazu, den Überblick über die Fertigungsformen zu behalten. Sie wird primär innerhalb der Metall verarbeitenden Industrie verwendet. Innerhalb DIN 8580 gibt es sechs Fertigungshauptgruppen: 

  • Urformen
  • Umformen
  • Trennen
  • Fügen
  • Beschichten
  • Stoffeigenschaften ändern

Diese werden gemeinsamen Verfahrensprinzipien zugeordnet und in die Fertigungshauptgruppen danach unterteilt, ob der Stoffzusammenhalt des Werkstücks geschaffen, beibehalten, vermindert oder vermehrt wird. Eine detaillierte Einteilung erfolgt dann weiterhin in Gruppen, Untergruppen, Verfahren und Verfahrensvarianten. 

Abbildung: Fertigungshauptgruppen nach DIN8580

Verlässliche Qualität

Neue Trends der Fertigungsverfahren

Mit der technologischen Entwicklung finden stets neue, innovative Verfahren Einzug in die verarbeitende Industrie. Lassen Sie uns einen kurzen Blick in die Gegenwart und Zukunft werfen:

Der Leichtbau ist ein äußerst beliebtes Bearbeitungsverfahren. Seit Langem bereits findet es bei Kunststoffen Einsatz, auch für Leichtmetalle bietet es sich an. Relativ neu macht es sich aber auch nun die Stahlindustrie zunutze: Schmiedeteile mit geringerem Gewicht sowie Baugröße können besser verarbeitet werden, zudem ist das Fertigungsverfahren verhältnismäßig kostengünstig. Haben Ihre Werkstücke einen größeren Umfang, kann die Warmumformung von Stahlblechen eine Überlegung wert sein. Allerdings geht der Trend aber auch auffallend wieder dazu über, Stahllegierungen aufgrund ihrer Festigkeit der Leichtbauweise vorzuziehen. 

Weiterführend spielt die regenerative Fertigung eine immer größer werdende Rolle. Die 3D-Drucktechnik kann bereits Endbauteile in hervorragender Qualität produzieren, die gleichlautend replizierbar sind. Der 3D-Druck ist aktuell insbesondere für den Prototypenbau sowie Kleinserien zu empfehlen. Für Seriendrucke liegen die Herstellungskosten aufgrund der hohen Anschaffungspreise meist noch zu hoch, hier werden bereits verschiedene Lösungen erwogen. Auch übergreifend gesprochen nehmen digitale Fertigungsverfahren eine immer größer werdende Rolle ein, denn sie sind schnell, flexibel und erreichen zu günstigen Preisen eine Top-Qualität.

Angebot für Ihre Bauteile

Wir senden Ihnen innerhalb von 48 Stunden ein passendes Angebot für Ihre Bauteile

Kurzberschreibung

Fertigungsverfahren

Folgend erhalten Sie einen Überblick über die wichtigsten Verfahren innerhalb der  Fertigungshauptgruppen:

Urformen

Vom Urformen spricht man, wenn das Ausgangsmaterial zunächst nur in Flüssigform oder als Pulver vorliegt. Etwa durch Gießen wird es dann entsprechend aufbereitet. Das Material erhält eine feste Form, etwa als Blech, und kann dann weiterbearbeitet werden. Zu den wichtigsten Urformungsmethoden zählen: 

Umformen

Beim Umformen wird festes Material in die gewünschte Form gebracht. Das Besondere an der Methode besteht darin, dass während der Bearbeitung weder Material entfernt noch hinzugefügt wird. In der Metallverarbeitung finden die meisten Umformungen statt. Typische Umformverfahren sind:

  • Schmieden
  • Walzen
  • Biegen
  • Tiefziehen
Trennen

Trennverfahren dienen dazu, den Materialzusammenhalt an der Bearbeitungsstelle wieder aufzuheben. Besonders hervorzuheben sind an dieser Stelle alle spanenden Verfahren. Sie kommen für fast alle Materialien infrage. Einige klassische Trennverfahren sind: 

Fügen

Fügen nimmt innerhalb der Fertigungshauptgruppen ebenfalls einen wichtigen Stellenwert ein. Innerhalb des Verfahrens wird eine permanente Verbindung mehrerer Werkstücke geschaffen. Die Auswahl an Fügetechniken ist groß. Mitunter zählen diese dazu: 

  • Schweißen
  • Löten
  • Schrauben
  • Kleben
Beschichten

Die Oberflächenbearbeitung in Form der Beschichtung eines Werkstücks dient dem Schutz, der Veredelung sowie der Funktionserweiterung eines Werkstücks. Auch wenn dieser von Haus aus bereits hohe Anforderungen erfüllt, so ist eine Beschichtung je nach Einsatzzweck so gut wie immer sinnvoll. Es gibt vielerlei Arten von Oberflächenveredelungen, worunter etwa die folgenden fallen: 

  • Bürsten (abtragend/umformend)
  • Schleifen (abtragend/umformend)
  • Gravieren (abtragend/umformend)
  • Anodisieren (elektrochemisch mit Galvanotechnik)
  • Chromatieren (elektrochemisch mit Galvanotechnik)
  • Verzinken (elektrochemisch mit Galvanotechnik)
  • Brünieren (ohne Galvanotechnik)
  • Emaillieren (ohne Galvanotechnik)
  • Lackieren (ohne Galvanotechnik)
  • Beizen (chemisch)
  • Nitrieren (chemisch)
  • Feuerverzinken (thermisch)
  • Härten (thermisch)

CNC24 verfügt über die größte Auswahl an Oberflächenbehandlungen am Markt. Langjähriges Know-how und attraktive Preise runden den Service der Bauteilveredelung ab.

Stoffeigenschaften ändern 

Dieses Fertigungsverfahren wird primär bei metallischen Werkstoffen angewandt. Wie bereits der Name verrät, ändert es die grundlegenden Stoffeigenschaften wie die Härte, Dehnbarkeit oder Elastizität dauerhaft. Damit soll entweder die Weiterbearbeitung vereinfacht oder eine Optimierung innerhalb des Verwendungszwecks erwirkt werden. Zu den wichtigsten Fertigungstechniken zählen unter dieser Kategorie die folgenden: 

  • Härten
  • Glühen
  • Nitrieren

Fazit

Welche Fertigungsverfahren bietet CNC24 an?

Als professioneller Digital-Fertiger 4.0 sind wir von CNC24 auf alle modernen Fertigungsverfahren der CNC-Produktion spezialisiert. Wir sind Experte für Zerspanungstechnik, Blechbearbeitung und additive Fertigung. Nachfolgend ein kurzer Überblick über die Bestellmöglichkeiten in unserem Online-Shop:

  • Drehen
  • Fräsen
  • Blechbearbeitung
  • Oberflächenbehandlung
  • Biegen
  • Stanzen
  • Wasserstrahlschneiden
  • Laserschneiden
  • Erodieren
  • Spritzguss
  • Druckguss
  • 3D-Technik

Als einen unserer weiteren Services und Zusatzleistungen bieten wir für Eilige auch einen 72-Stunden-Service an. Stellen Sie Ihre Anfrage noch heute und erhalten Sie innerhalb von 48 Stunden Ihr passendes Angebot einfach digital.  

Angebot für Ihre Bauteile

Wir senden Ihnen innerhalb von 48 Stunden ein passendes Angebot für Ihre Bauteile

Ihr Partner für alle Bauteile

Weitere Fertigungsverfahren

CNC Drehen
Drehen
CNC Fräsen Fertigungsverfahren
Fräsen
Blechbearbeitung
Blechbearbeitung
Laserschneiden
Laserschneiden
Biegen und Kanten
Biegen
Spritzguss
Spritzguss
Druckguss
Druckguss
3D-Druck
3D Druck

Was wir produzieren

Unsere Musterbauteile

CNC24
Der einfachste Weg Bauteile zu bestellen